Heute (Autriche)

Heiratsantrag vor dem Mond im Raumschiff.


Eine französische Firma bietet jetzt einen ganz besonderen Heiratsantrag: Man kann die Frage der Frage in der Umlaufbahn des Mondes stellen.


Exklusiv und romantisch, dafür aber sündteuer und ziemlich unspontan, da aufwändig. So lässt sich das neueste Angebot der Firma ApoteoSurprise beschrieben, die sich auf ausgefallene Heiratsanträge spezialisiert.


Jetzt kann man einen Reise in einem Raumschiff – allein in trauter Zweisamkeit – zum Mond fliegen und in dessen Umlaufbahn einen Antrag machen. Kostenpunkt: 125 Millionen Euro. Zumindest jetzt, denn möglich ist die Reise erst ab 2022 und bis dahin kann sich ja noch viel ändern. So gesehen dürfte das ganze derzeit nicht mehr als ein guter Marketing-Schmäh sein.


Denn wer will vier Jahre mit dem Antrag warten, wenn er jetzt schon sein Herzblatt heiraten will? Außerdem benötigt man drei Monate lang Astronauten-Training (im Preis inbegriffen), bevor man starten darf. Da fehlt dann doch irgendwie die Spontaneität, die einen Heiratsantrag so besonders macht...